Letzte Freunde

Irgendwann hat jedes vergnügliche Abenteuer ein Ende. So auch meine Reise mit Old Filth durch den fernen Osten und in die geheimen Ecken einer längst vergessenen englischen Landschaft. Und auch wenn schon einige Wochen vergangen sind, seitdem ich das Buch zuklappen musste, fällt es mir noch immer schwer, mich zu verabschieden. Es ist genau das […]

Die unsterbliche Familie Salz

Schon  in Anna Karenina schrieb Leo Tolstoi: „Alle glücklichen Familien gleichen einander, jede unglückliche Familie ist auf ihre eigene Weise unglücklich.” Nun ja, ich hatte vor einigen Wochen so richtig Lust auf die Geschichte einer unglücklichen Familie. Denn darüber kann man ziemlich viel erzählen. Darum ist es auch kein Wunder, dass bei meiner letzten Buchladeneskapade […]

Was davor geschah

Ok, ich gebe es zu: Ich habe für Martin Mosebachs Was davor geschah mehr als einen Anlauf gebraucht. Zum ersten mal habe ich mich mit diesem Roman im Rahmen eines furchtbaren NDL-Seminars an der LMU befasst. Am Anfang klang die Beschreibung des Veranstaltung total spannend, weshalb ich mir die Pflichtlektüre noch vor Semesterbeginn zugelegt hatte. […]

Das grüne Zelt

Ljudmila Ulitzkaja zählt zu den bedeutendsten Autoren der russischen Gegenwartsliteratur. Als bekannt wurde, dass sie bei Samisdadveröffentlichungen beteiligt war, flog sie aus dem Akademie-Institut in Moskau, wo sie als Genetikerin arbeitete. Glück für uns! Denn dann fing sie an zu schreiben. Und ach, was sie so hervorbringt, muss einfach gelesen werden. Mein erster Roman, den […]

Ein untadeliger Mann

Den Roman Ein untadeliger Mann von Jane Gardam habe ich hauptsächlich gelesen, weil ich genug von komplexen, literaturwissenschaftlich wertvollen Texten hatte, die ich für meine Promotion benötige. Ich wollte auch mal ohne Textmarker in der U-Bahn sitzen und nur in der Story versinken. Da kam mir die Empfehlung der Zeit gerade recht. Darüber hinaus stehe […]

Gehe hin, stelle einen Wächter

Das Leid eines Studenten der Literaturwissenschaft ist nicht die erdrückende To-Do-Liste, sondern die unendeliche To-Read-Liste. In den letzten Jahren ist meine auf ein ganzes Notizbuch angewachsen und stets erweitere ich sie mithilfe von Post-Its. Versammelt sind da neben Neuerscheinungen auch viele Klassiker und Vertreter der Weltliteratur. Wer nun glaubt, ich sei lesefaul, dem sei gesagt: […]

Das Geisterhaus

Allendes Geisterhaus beeindruckte mich, noch bevor ich „Magischer Realismus“ buchstabieren konnte. Im Rahmen eines Wahlfachs in der Oberstufe, war es meine Aufgabe, das Buch zu lesen und es dem Kurs mit all seinen Wirren zu präsentieren. Ich war hin und weg. Und auch wenn die Meinung zu Isabel Allendes vielleicht bekanntestem Werk gespalten ist, bleibt […]

Die Listensammlerin

Im Rahmen meiner Promotion befasse ich mich mit Werken von Autoren und Autorinnen aus der ehemaligen Sowjetunion, die auf Deutsch verfasst wurden. Lena Gorelik ist eine von ihnen. Zwar erschien erst vor einige Wochen ihr neuer Roman Null bis unendlich im Rowohlt Verlag, doch steht im Fokus dieses Blogbeitrags ihr Buch Die Listensammlerin, das bereits […]

Lucia Binar und die russische Seele

Vladimir Vertlib legt wieder los! Doch anders als erwartet, ist sein neustes Werk Lucia Binar und die russische Seele nicht durchdrungen von schweren russisch-jüdischen Schicksalsschlägen und den vergessenen Gräueltaten einer ganzen Nation. Es ist leicht, charmant, absurd, unerwartet und zum Schreien komisch. Zum Inhalt: Lucia Binar könnte es so schön haben! Sie ist zwar alt, […]