Das Geisterhaus

Allendes Geisterhaus beeindruckte mich, noch bevor ich „Magischer Realismus“ buchstabieren konnte. Im Rahmen eines Wahlfachs in der Oberstufe, war es meine Aufgabe, das Buch zu lesen und es dem Kurs mit all seinen Wirren zu präsentieren. Ich war hin und weg. Und auch wenn die Meinung zu Isabel Allendes vielleicht bekanntestem Werk gespalten ist, bleibt […]

Von der Liebe und anderen Dämonen

Den MárquezMonatMärz beende ich mit einem sehr kurzweiligen Roman von Gabriel García Marquez, der erst erschien, als ich bereits lesen konnte: Von der Liebe und anderen Dämonen. Ohne Zweifel ist die ganze Handlung sehr abstrus aber mindestens genau so spannend. Zum Inhalt: Als die 12-jährige Sierva María von einem Hund gebissen und auf diese Weise […]

Hundert Jahre Einsamkeit

Mein allerliebstes Buch von Márquez ist mit Abstand Hundert Jahre Einsamkeit. Es wurde bereits 1967 veröffentlicht und verkaufte sich seitdem über 30 Millionen Mal. Ein Exemplar davon habe ich ergattert und würde es jeder Zeit wieder tun. Zum Inhalt: Nachdem Jose Arcadio Buendia einen sehr seltsamen Kerl nach einem noch seltsameren Hahnenkampf im Hinterhof eines […]

Chronik eines angekündigten Todes

Für alle da draußen, die nicht immer einen 300-Seiten-Wälzer mit in die U-Bahn schleppen möchten, eignet sich das dieswöchige Buch hervorragend, um dennoch vom MárquezMonatMärz inspiriert zu werden. Chronik eines angekündigten Todes entstand 1981 und damit kurz vor der Verleihung des Literatur Nobelpreises an den Autor Gabriel García Marquez. Zum Inhalt: Nach 27 Jahren kehrt […]

Wie lange hält die Liebe in Zeiten der Cholera?

Vor einiger Zeit fragte mich ein etwas älterer Mitbürger: „Was liest du eigentlich gerade?“ Das war kurz nach Abgabe meiner Masterarbeit. Monatelang habe ich mich durch philosophische Konzepte und literaturwissenschaftliche Texte gekämpft und nun konnte ich einfach lesen, worauf ich Lust hatte. Und ich hatte große Lust auf Marquez. Als ich dann antwortete, dass ich […]

Notre Dame – Vive la révolution!

Weihnachten naht mit großen Schritten und Traumweltfabrikant Disney ist momentan auf jedem Sender im TV vertreten. Zu den Klassikern der Zeichentrickfilme gehört mittlerweile auch Der Glöckner von Notre Dame. Doch durch all die Verklärung und Illusionsschaffung gerät eine Tatsache mehr und mehr in Vergessenheit: Notre Dame de Paris (so der Originaltitel) ist alles andere als […]

Unterwegs nach Altershausen

Diese Woche stelle ich euch ein leider viel zu sehr in Vergessenheit geratenes Werk von Wilhelm Raabe vor: Altershausen. Der 1911 posthum erschienen Roman blieb leider ein Fragment. Doch eben der unvollendete Charakter macht Altershausen besonders spannend. Verfasst wurde es um die Jahrhundertwende (1899-1902) und neben den unumstrittenen Auswüchsen eines schwerfälligen Realismus sind auch noch […]

Die unendliche Geschichte – eine Reise ins Reich der Phantasie

Etwas verspätet kommt diese Woche, passend zur Rubrik „Autor des Monats“, ein für mich persönlich sehr prägendes Buch: Die unendliche Geschichte. Und ganz dem Titel gerecht, gibt es unendlich viel zur unendlichen Geschichte zu sagen. Ich versuche, mich auf das – in meinen Augen – Wichtigste zu beschränken. Wer aber denkt, dass wesentliche Aspekte von […]